Angebote der katholischen Erwachsenenbildung keb

Kontakt:
Katholische Erwachsenenbildung Schwäbisch Hall
Kurzer Graben 7/2
74523 Schwäbisch Hall
Tel. 0791 / 9466845
Email: keb.schwaebisch-hall(at)drs.de
http://www.keb-sha.de/

Die keb, Katholische Erwachsenenbildung Kreis Schwäbisch Hall e.V., ist im katholischen Dekanat Schwäbisch Hall zuständig für den Bereich der Erwachsenenbildung. So unterstützt sie ihre Mitglieder, die Kirchengemeinden, Gruppen und Verbände, bei deren Aktivitäten und Initiativen in der Erwachsenenbildung. Die keb führt auch in eigener Verantwortung Veranstaltungen durch. Unsere Themen ergeben sich aus den Bereichen Theologie und Spiritualität, Kunst und Kultur, Gesellschaft und Gegenwart, Persönlichkeitsentwicklung. Wir geben pro Jahr zwei gedruckte Programmhefte (Februar bis August; September bis Januar) heraus, in denen auch die Mitglieder, die Kirchengemeinden und Verbände, ihre Veranstaltungen für ein breiteres Publikum bewerben können. Online können zusätzlich die jeweils aktuellen Angebote angesehen werden.

Lukas im neuen Gewand - eine Einführung in die neue Einheitsübersetzung

„Glanz“ oder „Herrlichkeit“? „Christus“ oder „Messias“? Beim Lesen der Texte aus dem Lukasevangelium, die das nächste Lesejahr prägen, stolpert man bisweilen über ungewohnte Worte. Ach ja, das ist ja die neue Einheitsübersetzung, die jetzt in die Kirchen Einzug hält. Auch andere Stellen der bisherigen Bibelübersetzung wurden deutlich verändert. Einiges klingt vertraut, an anderes werden wir uns erst gewöhnen müssen. Was dahinter steckt, welche Entscheidungen die Revision der Übersetzung geprägt haben, ist Thema des Einführungsabends.
Montag 19. Nov. 2018, 19.30 Uhr
Ort: Katholisches Gemeindehaus St. Bonifatius, Beuerlbacher Str. 3, Crailsheim
Referent: Wolfgang Baur, Dipl.-Theol., stellvertretender Direktor des Katholischen Bibelwerks e.V., Stuttgart

Syrien – Symptom einer neuen Welt-Unordnung

Seit mehr als sieben Jahren sucht die Welt Begriffe, um den Konflikt in Syrien zu beschreiben: Revolution, bewaffneter Aufstand, Bürgerkrieg, Stellvertreterkrieg, Weltkonflikt. Wie konnte es so weit kommen? Was sind die Hintergründe dieser Entwicklung? Machthaber Bashar al-Assad hat geschafft, was bislang keinem arabischen Despoten gelang. Er kann trotz Hunderttausender Toten und 12 Millionen Vertriebener weiterherrschen wie bisher – mit staatlicher Willkür, dem Einsatz von geächteten und chemischen Waffen, geheimdienstlicher Verfolgung und der systematischen Massenvernichtung von Zivilisten in den Haftzentren des Regimes. Alle internationalen Akteure verfolgen ausschließlich eigene Interessen und scheinen sich mit Assads Verbleib an der Macht abgefunden zu haben. Aber was bedeutet das für die Syrer? Wie soll aus wertlosen Waffenruhen, Gleichschaltung und Grabesruhe echter Frieden erwachsen? Und welchen Beitrag könnte Deutschland leisten – im eigenen Interesse? Kristin Helberg erklärt, warum es nicht reicht, zerbombte Städte wiederaufzubauen, wenn die Menschen sich nach einem Leben ohne Angst, in Würde und Freiheit sehnen. Und warum das Versagen der internationalen Gemeinschaft in Syrien der Beginn einer neuen Welt-Unordnung ist.
Montag 26. Nov. 2018, 19.30 Uhr
Ort: Brenzhaus, Mauerstr. 5, Schwäbisch Hall
Referentin: Kristin Helberg, Politikwissenschaftlerin und Journalistin
Beitrag: 8,- EUR
Veranstalter: keb Schwäbisch Hall, Ev. Kreisbildungswerk, VHS Schwäbisch Hall

Workshop für Nikoläuse und solche, die es werden wollen

Der heilige Nikolaus ist bekannt wie kaum ein anderer Heiliger. Jedes Kind kennt ihn. Wie ganz wenige andere Gestalten ist er durch die Jahrhunderte in der re­ligiösen Praxis und im Volksbrauchtum erinnert worden. Aber kennen wir ihn wirklich? Was für ein Mensch verbirgt sich hinter dem Namen? Zu Beginn des Workshops wird in einem Kurzvortrag die Person des Hl. Nikolaus vorgestellt.
Anschließend werden, ganz praktisch ausgerichtet, die Fragen geklärt, die sich dem Nikolaus-Darsteller stellen: die Fragen nach Kleidung und Auftritt, nach dem Umgang mit Kindern, nach Vorabsprachen etc.
Egal ob du bereits Erfahrungen als Nikolaus-Darsteller gesammelt hast oder diese Rolle zum ersten Mal übernehmen willst oder dich einfach dafür interessierst, bei diesem Workshop bist du genau richtig…
Dienstag, 27. Nov. 2018, 18.30 – 20 Uhr
Ort: Dekanatshaus, Kurzer Graben 7, Schwäbisch Hall
Referenten: Michael J. D. Gerstner, Dipl.-Theol./Leiter der keb; Thorsten Wassermann, Jugendreferent
Anmeldung: bis 21. Nov. 2018 bei der keb (Tel: 0791/9466845; Mail: keb.schwaebisch-hall(at)drs.de; www.keb-sha.de)
Teilnahmebeitrag: 5,- EUR (Teilnehmer: 7 – 25)

Veranstalter: keb Schwäbisch Hall und Jugendreferat Dekanat Schwäbisch Hall

Hermann der Lahme. Der Stephen Hawking des Mittelalters?

Der vor etwas mehr als tausend Jahren geborene Hermann hat seinen Beinamen von seiner körperlichen Beeinträchtigung. Diese hinderte ihn jedoch nicht daran, einer der vielseitigsten Gelehrten seiner Zeit und ein angesehener Lehrer zu werden. Als Benediktinermönch auf der Klosterinsel Reichenau verfasste er Schriften zu naturwissenschaftlichen, musiktheoretischen und historischen Fragen und war auch tätig als Dichter – womöglich auch des noch heute auf der ganzen Welt gesungenen Salve Regina. Der Vortrag vermittelt einen Überblick über diese ganz ungewöhnliche Gestalt des Mittelalters.
Mittwoch, 28. Nov. 2018, 14.30 Uhr
Ort: Katholisches Gemeindehaus, St. Georgsplatz 8, Bühlertann
Referent: Michael J. D. Gerstner, Dipl.-Theol./Leiter der keb
Veranstalter: keb Schwäbisch Hall und Katholische Kirchengemeinde Bühlertann

Stille suchen zum Adventsbeginn. Einführung in die kontemplative Meditation (Jesusgebet)

Das Jesusgebet ist ein einfacher Weg in die Stille, zu mir, zu Gott. Es ist eine christliche Gebets- und Meditationsform, die ihre Wurzeln bei den Wüstenvätern, im frühen Mönchtum und in der abendländischen Mystik hat. Wir werden über die Wahrnehmung des Körpers und des Atems zum Sitzen in der Stille mit dem Namen Jesus Christus kommen. Elisabeth Huber, Jahrgang 1956, war lange in leitenden Positionen im Gesundheitsbereich aktiv. Sie hat langjährige Erfahrung mit dem Jesusgebet (mit den Wegschritten von P. Franz Jalics SJ) und leitet und begleitet seit 15 Jahren als geistliche Begleiterin und Meditationslehrerin Meditationskurse und Exerzitien. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, warme Socken, eine Wolldecke, und wenn vorhanden ein Sitzbänkchen oder Meditationskissen mit.
Freitag, 30. Nov. 2018, 18 – 21.30 Uhr und Samstag, 1. Dez. 2018, 9 – 13 Uhr
Ort: Ev. meth. Christuskirche, Am Säumarkt 8/1, Schwäbisch Hall
Referentin: Elisabeth Huber
Teilnahmebeitrag: 15,- EUR (beim Kurs mitbringen)
Anmeldung bei: Pastorat EmK, 0791/6398, ute.armbruster(at)emk.de
Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) Schwäbisch Hall

LiteraTour 2018

Neuerscheinungen deutschsprachiger Autorinnen und Autoren
Sie suchen Bücher, die sich zu lesen lohnen, vielleicht auch abseits der gängigen Feuilleton-Vorstellungen? Dann sind Sie bei dieser Veranstaltung genau richtig. Der Bücherabend bietet Ihnen eine Auswahl an Romanen und Lyrik-Bändchen, die lesenswert sind. Aber es gibt auch andere Themen, die die Literatur immer umgetrieben haben: Das Verhältnis von Liebe und Tod, die Frage nach einem wie auch immer gestalteten Morgen, die Frage menschlicher Entwicklung – all das deutet sich jetzt schon an. Sie erhalten eine Liste der mitgebrachten Bücher.
Donnerstag, 6. Dez. 2018, 19.30 Uhr
Ort: Haus der Bildung (M.1.02), Salinenstr. 6-10, Schwäbisch Hall
Referent: Dr. Michael Krämer, Literaturwissenschaftler/Theologe
Teilnahmebeitrag: 5,- EUR
Veranstalter: keb Schwäbisch Hall, Ev. Kreisbildungswerk, VHS

Mit Papst Franziskus über das Ziel des christlichen Lebens nachdenken

„Jesus will, dass wir heilig sind, und erwartet mehr von uns, als dass wir uns mit einer mittelmäßigen, verwässerten, flüchtigen Existenz zufriedengeben. Mein bescheidenes Ziel ist es, den Ruf zur Heiligkeit einmal mehr zum Klingen zu bringen und zu versuchen, ihn im gegenwärtigen Kontext mit seinen Risiken, Herausforderungen und Chancen Gestalt annehmen zu lassen.“
Diese Sätze stehen gleich am Anfang des Schreibens von Papst Franziskus, das er im Frühjahr 2018 veröffentlicht hat. Es beginnt programmatisch mit den Worten: „Freut euch und jubelt“. So wird deutlich, dass für den Papst Heiligkeit und Freude ganz eng zusammengehören und aufeinander bezogen sind. Der Abend bietet einen Überblick über den Text und greift einzelne Textstellen heraus.
Dienstag, 11. Dez. 2018, 19.30 Uhr
Ort: Katholisches Gemeindehaus St. Josef, Bahnhofstr. 65, Gaildorf
Referent: Michael J. D. Gerstner, Dipl.-Theol./Leiter der keb
Anmeldung: bis 5. Dez. 2018 bei der keb Schwäbisch Hall (Tel: 0791/9466845; Mail: keb.schwaebisch-hall(at)drs.de; www.keb-sha.de) oder im Kath. Pfarrbüro Gaildorf
Veranstalter: keb Schwäbisch Hall und Katholische Kirchengemeinde Gaildorf

Geführter Besuch: Weihnachtskrippen von Sieger Köder im Raum Rosenberg / Hohenberg

Schon bald nachdem Sieger Köder 1975 als Seelsorger nach Hohenberg und Rosenberg gekommen war, begann er, mit Kindern „Krippelesfiguren“ herzustellen. Aus einem einfachen Drahtgerüst, aus Pappmaschee und mit Kleidern aus echten Stoffen entstanden Figuren, welche die statischen Figuren der alten Krippe an Lebendigkeit weit übertrafen. Diese Krippenfiguren – später auch von Müttern der ersten „Krippelesbauer“ und anderen Frauen gemacht – sind jedoch nicht Selbstzweck, sondern stellen die Heilsgeschichte dar, die der Künstlerpfarrer vermitteln wollte.
Wir besuchen an diesem Nachmittag die Krippen

  • der Pfarrkirche Rosenberg
  • der Jakobuskirche auf dem Hohenberg
  • die Bretterkrippe in Hinterbrand
  • die Schrein-Weihnachtskrippe in Hütten

Sa 29. Dez. 2018, 14.15 Uhr
Treffpunkt: vor der katholischen Pfarrkirche Rosenberg
Referent: Franz Gentner, Vorsitzender der keb Schwäbisch Hall, pensionierter Schuldekan
Beitrag: freiwillige Spende für die Krippen
Anmeldung: bis Mi 19. Dez. 2018 bei der keb Schwäbisch Hall, (Tel: 0791/9466845; www.keb-sha.de; Mail: keb.schwaebisch-hall(at)drs.de)
Veranstalter: keb Schwäbisch Hall

KEK – Konstruktive Ehe und Kommunikation - Das Beziehungs-Coaching für Paare in langjähriger Beziehung

„Jetzt versteh´ich dich!“ – Sich gut zu verstehen, ist eine wunderbare Erfahrung, die nicht immer so einfach gelingt. Missverständnisse und Enttäuschungen führen im Lauf einer Beziehung leicht zu Streit oder „Funkstille“.
Wie es besser gehen kann, können Paare beim Gesprächstraining KEK – Konstruktive Ehe und Kommunikation – einüben. Dabei bleibt viel Zeit, persönliche Anliegen zu besprechen – räumlich getrennt von anderen Paaren und begleitet durch professionelle Kommunikationstrainer.
4 Paare – 2 Trainer/innen
7 Themen:

  • „Wir verstehen uns!“ Bewusst machen, was Verständnis fördert.
  • „Ich kann mit dir reden, auch wenn ich sauer bin!“ Gefühle offen aussprechen.
  • „Wir kommen einen Schritt weiter!“ Meinungsverschiedenheiten lösen.
  • „Was ich an dir schätze.“ Über Positives in der Beziehung reden.
  • „Wie reden wir im Alltag miteinander?“ Die Gesprächskultur weiterentwickeln.
  • „Unsere Beziehung ist lebendig.“ Veränderungen anschauen.
  • „Was uns zusammenhält.“ Sich der Stärken der Beziehung bewusst werden.

Freitag, 18. Januar 2019, 17 Uhr – Sonntag, 20. Januar 2019, 17 Uhr
Freitag, 1. Februar 2019, 17 Uhr – Samstag, 2. Februar 2019, 18 Uhr
Ort: Roncallihaus, Kolpingstr. 4, Crailsheim
Referenten: Brunhilde Leyener, N.N.
Auskunft inhaltlicher Art bei Johanna Rosner-Mezler (Tel. 0711/9791230; ehe-familie@bo.drs.de)
Teilnahmebeitrag: 310,- pro Paar
Anmeldung: bis Di 18. Dez. 2018 bei der keb Schwäbisch Hall (Tel: 0791/9466845; www.keb-sha.de; Mail: keb.schwaebisch-hall(at)drs.de)