Nicht schweigen – Stimme erheben: Theologischer Studiennachmittag

Prophetinnen und Propheten sind ein Markenkern der jüdischen Religion. Als berufene Rufer sehen sie sich direkt von Gott in Dienst genommen. Sie reden, wenn andere schweigen. Sie kritisieren den König und die Mächtigen, sie stellen sich auf die Seite der Armen und rufen die Weisung Gottes ständig ins Gedächtnis, wenn diese Grundlage vergessen wurde.
Nicht immer sind jene Frauen und Männer begeistert, wenn sie den Ruf Gottes in sich spüren. Sie wehren sich dagegen und fliehen sogar vor Gott
Der theologische Studiennachmittag beschäftigt sich mit dem Leben und der Botschaft ausgewählter Prophetinnen und Propheten. Dabei soll es aber nicht bleiben. Der Nachmittag möchte eine Brücke zu heute schlagen: wo sind in unserer Zeit prophetische Stimmen notwendig oder schon vorhanden? Wie gelingt es, die eigenen prophetischen Gaben zu entdecken? Denn „Propheten sind wir alle“ formulierte der Liedermacher Peter Janssens.
Folgender Ablauf ist vorgesehen:
14.30 - 16 Uhr: Prophetinnen und Propheten Israels - ihr Anliegen, ihre Botschaft. Kaffeepause.
16 - 17 Uhr: Selbst Prophetin, Prophet sein -  eine Entdeckungsreise.
17 - 17.30 Uhr: Einladung zur Andacht
Referent: Pastoralreferent Wolfram Rösch
Kosten entstehen keine. Getränke und Kaffee sind auf Spendenbasis. Wegen den Materialien bitten wir um eine Anmeldung unter:
0791 / 9540413 oder wolfram.roesch@drs.de