Auf den Punkt gebracht

Wolfram Rösch

Auf den Punkt gebracht Kann man den Glauben auf den Punkt bringen? Gelingt es ihn auf griffige Formulierungen und Sätze zu reduzieren? Könnte der Glaube nicht eher mit einem Weg vergleichbar sein, der auf Sackgassen stößt, Hindernisse überwinden muss oder manchmal auch Umwege besitzt? Der Glaube bringt, so betrachtet, oft mehr Fragen als Antworten hervor. Anstelle eines ganzen Studientages bietet die Gesamtkirchengemeinde in diesem Jahr einen Nachmittag zum Glauben an. Im Mittelpunkt werden verschiedene Zugänge zur Frage stehen, was dem Leben einen Sinn, eine Grundlage und Basis geben kann. Beim Glaubensnachmittag gibt es Impulse zum Thema, es besteht die Möglichkeit zum Gespräch und gemeinsamen Austausch, aber auch zur Besinnung in Stille. Ebenso sollen Glaubensbeispiele verschiedener spiritueller Frauen und Männer dabei helfen, eine eigene Antwort zu finden, den eigenen Glauben auf einen Punkt zu bringen. „Auf den Punkt gebracht“ findet am Samstag, 10. November von 14.30 bis 17.30 Uhr im Gemeindezentrum St. Markus statt. Eine Kaffeepause ist eingeplant. Kosten entstehen keine.

Anmeldung bis 4. November an das Büro der Kirchengemeinde St. Markus, Tel. 51354. Die Leitung des Nachmittages hat Wolfram Rösch. Nähere Informationen und das genaue Programm erscheinen im nächsten FORUM.

Pastoralreferent Wolfram Rösch