anders, besinnlich, weihnachtlich...
so lautet die Idee, die sich hinter dem weihnachtlichen Abendlob verbirgt. Begonnen hatte alles vor Jahren in Erfurt. Dort kamen am Heiligen Abend viele Menschen in den Dom, um am Gottesdienst teilzunehmen. Aber, so wurde bald deutlich, nur wenigen kannten den Ablauf der katholischen Eucharistiefeier, ein Großteil gehörte auch gar keiner Kirche an. Der verantwortliche Dompfarrer Hauke entwickelte aus diesen Erfahrungen heraus das weihnachtliche Abendlob. Im Mittelpunkt steht die frohe Botschaft von Weihnachten, die der Evangelist Lukas überliefert hat, viel Musik und die bekannten Weihnachtslieder geben Antwort auf das Evangelium. Ein kurzer Impuls versucht die Botschaft der Heiligen Nacht auf die aktuelle Zeit zu deuten und im Weihrauchritus dürfen die Gottesdienstbesucher ihre Anliege zeichenhaft vor Gott bringen.
Pastoralreferentin Vanessa Hinrichs und Pastoralreferent Wolfram Rösch haben die Idee weiterentwickelt und gestalten am Hl. Abend das weihnachtliche Abendlob.