Corona-VO des Landes regelt verschärfte Notbetreuung

Das Land Baden-Württemberg hat in der Corona-Verordnung (Fassung vom 17. April 2021, gültig ab dem 19. April 2021) verfügt, dass ab einer 7-Tage-Inzidenz von 200 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner an drei aufeinander folgenden Tagen alle Kindertageseinrichtungen geschlossen bleiben. Dies ist im Landkreis Schwäbisch Hall der Fall. Damit ergeben sich die Regelungen für die Kindertageseinrichtungen unmittelbar aus der Verordnung des Landes, die Allgemeinverfügung des Landratsamtes Schwäbisch Hall vom 18.04.2021 entfällt. Sie wurde zum 21.04.2021 aufgehoben.

Weitere Informationen des Landratsamtes finden Sie hier: https://www.lrasha.de/de/aktuelles/landkreis-aktuell.

Erlaubt ist nach wie vor eine verschärfte Notbetreuung. Ein Recht, die Notbetreuung in Anspruch zu nehmen, haben

  • Kinder, deren Erziehungsberechtigte beide in ihrer beruflichen Tätigkeit unabkömmlich sind o­der ein Studium absolvieren oder eine Schule besuchen, sofern sie die Abschlussprüfung im Jahr 2021 anstreben, und hierdurch an der Betreuung gehindert sind.
    Dies gilt auch, wenn eine Person alleinerziehend ist und sie die Voraussetzungen erfüllt. Alleinerziehenden gleichgestellt sind Erziehungsberechtigte dann, wenn die oder der wei­tere Erziehungsberechtigte aus zwingenden Gründen, z. B. schwere Erkrankung, an der Betreuung gehindert ist.
    Die berufliche Unabkömmlichkeit ist von Arbeitnehmern mittels einer Bestätigung des Ar­beitgebers nachzuweisen. Wir bitten die Eltern dringend, das hier hinterlegte Formular zu verwenden.
  • Kinder, die aus sonstigen schwerwiegenden Gründen auf eine Notbetreuung angewiesen sind.

Bitte nehmen Sie unbedingt mit Ihrer Kindertageseinrichtung Kontakt auf, bevor Sie Ihr Kind in die Notbetreuung bringen.

Ausgeschlossen von der Notbetreuung sind Kinder, die

  • in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 10 Tage vergangen sind, soweit die zuständigen Behörden nichts anderes anordnen oder
  • die typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Fieber, tro­ckener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns, aufweisen.

Über die Notbetreuung hinaus ist Ihre Kindertageseinrichtung weiterhin telefonisch für Sie erreichbar:

Kindergarten St. Franziskus: 0791 - 51884
Kindergarten St. Johannes Baptist: 0791 - 42529
Kinderhaus St. Joseph: 0791 - 8565749

KEINE Testpflicht für Kinder in unseren Einrichtungen

Die Stadt Schwäbisch Hall hat ab Montag, 29.03.2021, eine Testpflicht für Kinder in Kindertageseinrichtungen eingeführt. Seit dem 29.03.2021 dürfen nur noch Kinder in die Notbetreuung aufgenommen werden, die einen negativen Covid-Test vorweisen können.

Dieser Entscheidung schließen wir uns - solange sie nicht durch eine entprechende Verordnung geregelt ist - NICHT an.

Alle Eltern können sich und ihre Kinder freiwillig in den Testzentren der Stadt Schwäbisch Hall testen lassen. Informationen zu den Testzentren finden Sie auf den Seiten der Stadt Schwäbisch Hall.

Elternbrief zur aktuellen Lage

Aufgrund der noch immer hohen 7-Tage-Inzidenz und der Außer-Kraft-Setzung der Allgemeinverfügung des Landratsamtes Schwäbisch Hall für die Kindertageseinrichtungen informiert die Kath. Gesamtkirchengemeinde als Trägerin der drei Kindertageseinrichtungen alle betroffenen Eltern.

zum Elternbrief

Weitere Informationen zur Corona-Lage

Auf den folgenden Seiten könne Sie sich genau über die aktuelle Gesetzeslage und die Situation im Land und in Schwäbisch Hall informieren: